Weitere Output Formate der Serie M/

Die Serie M/ bietet neben PDF und HTML selbstverständlich viele weitere Formate für unterschiedlichste Verwendungen und Ausgabemedien an:

AFP, PCL, Postscript, TIFF, PNG, SVG, XML und andere Auszeichnungssprachen oder Formate zur Dokumentbeschreibung

XML

Mit der Extensible Markup Language XML lassen sich hierarchisch strukturierte Daten in Form von Textdateien darstellen. Deshalb ist es heute das wohl meistverwendete Format für den plattformunabhängigen Austausch von Daten zwischen unterschiedlichen Systemen.

Die Serie M/ wird meist über XML-Files aus unterschiedlichen Quellsystemen gesteuert, um Dokumente zu erstellen bzw. weiterzuverarbeiten. Umgekehrt kann die Serie M/ XML-Format ausgeben, um externe Datenpools oder Anwendungen wie beispielsweise Statistik-Tools oder Kundenakten zu versorgen. 

Druckdatenströme, Seitenbeschreibungssprachen

Im Gegensatz zu den Auszeichnungssprachen handelt es sich bei den folgenden Formaten um Druckdatenströme mit spezifischen Drucksteuerbefehlen, die den exakten Seitenaufbau in der Sprache des Ausgabegeräts beschreiben. Strukturinformationen wie Überschrift, Absatz, Tabelle etc. gehen beim Umwandeln (Rendern) in das ausgabespezifische Format verloren. Eine nachträgliche alternative Formatierung oder Ausgabe des Dokuments ist dann nicht mehr möglich.

AFP

Advanced Function Printing/Presentation, kurz AFP ist eine von der IBM Mitte der 80er Jahre veröffentlichte Architektur für die Ausgabe von Dokumenten und die Präsentation von Information. Grundlegend war die Ausrichtung auf hohe Druckgeschwindigkeiten und entsprechendes Ressourcenmanagement für den Massendruck.

Die Serie M/ verfügt über einen entsprechenden Renderer, um AFP in vollem Funktionsumfang auszugeben. Die Metadaten zur Steuerung von Folgesystemen werden in Form von nicht angezeigten/gedruckten Sequenzen (NOP/TLE) eingefügt. 

PCL

Die Printer Command Language PCL ist - wie der Name schon sagt - eine Befehlssprache zur Druckersteuerung und wurde von Hewlett-Packard entwickelt.

Die Serie M/ verfügt über einen eigenen PCL Renderer. 

Postscript

Die Seitenbeschreibungssprache wurde von Adobe entwickelt und bildet in vielen Punkten einen Vorläufer zu PDF.

Die Serie M/ verfügt über einen eigenen Postscript Renderer.  

Graphische Ausgabeformate

Bei den folgenden Formaten werden die Dokumente mit den Serie M/ Renderern als Grafiken ausgegeben.

TIFF und PNG
Die Formate gehören zur Gruppe der Pixel-basierten Rastergrafiken. Die Serie M/ verfügt über eigene TIFF und PNG Renderer.

SVG
Scalable Vector Graphics ist ein Vektor-orientiertes Grafik-Format, das auf XML basiert. Die Serie M/ verfügt über einen eigenen SVG Renderer.

Beliebige weitere Ausgabeformate erzeugt die Serie M/ über entsprechende Renderer. Bitte kontaktieren Sie uns bei Bedarf.  

Nach oben